Denver Broncos QB Russell Wilson: “[Niederlage] ist meine Schuld”   

© Steph Chambers/AFP

Die Denver Broncos haben mit dem Blockbuster-Trade für einen der besten Quarterbacks in der NFL vergangene Offseason Schlagzeilen geschrieben. Der achtmalige Pro Bowler und Super Bowl Champion Russell Wilson wechselte für zwei First-Round Picks, zwei Second-Round Picks, einem Fifth-Round Pick, Quarterback Drew Lock, Tight End Noah Fant und Defensive Lineman Shelby Harris von den Seattle Seahawks zu den Denver Broncos. 

Doch die anfängliche Hoffnung, dass die Broncos seit Peyton Manning wieder ein Super Bowl Kandidat sind, ist in den ersten fünf Wochen der 2022 Regular Season schnell verflogen. Die jüngste Niederlage gegen die Indianapolis Colts gestern Nacht ließ die Zweifel an Russell Wilson und Denver’s neuem Head Coach Nathaniel Hackett noch größer werden, als sie ohnehin schon waren. 

Mit keinen Touchdowns und zwei Interceptions gegen die Colts machte der wichtigste Mann für die Broncos das Spiel unnötig schwierig. Noch besorgniserregender ist, dass die Broncos erst zwei Touchdowns in drei Heimspielen erzielen konnten. 

Wilson: „Wir hätten dieses Spiel gewinnen sollen“

Am Ende der Partie hatte Hauptübungsleiter Hackett einen Spielzug parat, der für den Sieg sorgen sollte. Doch Wilson konnte den Ball nicht bei seinem Mitspieler Courtland Sutton anbringen, sodass sich die Broncos den Colts 9 – 12 geschlagen geben mussten. “Wir hatten einen guten Play Call […]”, so Wilson nach dem Spiel. “Wir gingen dafür. Wir wollten das Spiel nicht in einem Unentschieden enden lassen, wir wollten gewinnen. Ich muss dafür sorgen, einen Weg zu finden, dieses Play zu machen, was auch immer es braucht.”  

Wilson fand bei der Pressekonferenz nach der Niederlage klare Worte für seine Leistung und das 2-3 Standing der Broncos. “Sehr viel Saison ist über, sehr viele Chancen”, sagte Wilson. “Da ist so viel Gutes, aber das Schlechte ist schlecht. Wir hätten dieses Spiel gewinnen sollen. Das ist meine Schuld.”

Der letzte Spielzug von den Broncos gegen die Colts analysiert vom ehemaligen NFL Wide Receiver Steve Smith Sr.: