Jets Head Coach Robert Saleh unsicher über Quarterback-Situation 

© Charles Wenzelberg

Nach einem schwachen Spiel von Quarterback Zach Wilson gegen die New England Patriots am vergangenen Wochenende, bekennt sich Jets Head Coach Robert Saleh nicht weiter zu seinem Quarterback. 

Laut ESPN, sagte Saleh in einem Interview nach dem Spiel, dass noch nicht feststehe welcher Quarterback nächste Woche für die Jets auflaufen wird. “Für die nächsten Tage sind alle Optionen auf dem Tisch”, so der Head Coach auf die Frage, wer für sein Team spielen wird. 

Trotz seiner schlechten Leistung gegen die Patriots in Woche 11 mit nur 77 Passing Yards und nur neun angebrachten Pässen von 22 Versuchen, räumte Wilson mögliche Fehler seinerseits nicht ein. Nach der Frage, ob er die Defensive mit seiner Leistung gegen die Patriots im Stich gelassen hätte, antwortete der 23-jährige Quarterback kurz angebunden: “Nein, nein”. 

Wilson steht trotz seiner Leistung in den letzten Wochen 5-2 als Starter für die Jets diese Saison und zeigte mögliches Potenzial in verschiedenen Spielen. Nichtsdestotrotz könnte er für seine Leistung am Wochenende bis auf weiteres auf die Bank gesetzt werden. Saleh’s Optionen für diesen Fall wären Mike White oder der erfahrene Veteran Joe Flacco.

Andere Neuigkeiten in der NFL findest du HIER!